AbNorm

Eine Normschriftschablone kennen viele noch aus dem Schulfach "Geometrisches Zeichnen", vor allem aber Abgänger höherer technischer Lehranstalten dürften eine gewisse Hassliebe zu dem kleinen Stück Plastik mit vielen buchstabenförmigen Löchern entwickelt haben. Sie dient, wie der Name schon sagt, zum genormten Beschriften von Konstruktionszeichnungen und Plänen.

 

In diesem Projekt wurde sie jedoch zweckentfremdet und für Produkte weit ab der Norm verwendet. Ausgangsbasis dieser Arbeiten sind Kurz- und Kürzestgeschichten, teils bloß textliche Einzelbilder, aus denen in (durchaus mühevoller) Handarbeit schriftliche Grafiken entwickelt wurden.

 

Ziel war es, eine Wechselwirkung zwischen Text und Bild zu erreichen, in der sich beide gegenseitig ergänzen, stützen und vervollständigen. Die Aufbereitung in Doppelseiten lässt offenkundig darauf schließen, dass das mittel- bis langfristige Ziel eine Veröffentlichung mehrerer Arbeiten in Buchform war bzw. ist. Aufgrund anderer Projekte blieb es allerdings bis dato bei den zwei Exemplaren "Rache" und "Playlist", die aber – und das ist hoffentlich nicht übertrieben – durchaus weit entfernt von der Norm anzusiedeln sind.

 

 

 

 

 

Projektdaten

Entstehungsjahr:

Status:

Anzahl Arbeiten:

Maße:

 

2011

On Hold

2

59,4 x 42 cm

 

Alle Projekte: